In eigener Sache

Alle paar Monate sehnt man sich ja nach einer Runderneuerung, diesmal habe ich dem Drängen nachgegeben, und meinen Blog von grundauf umgebaut.

Darum ist auch erstmal eine Entschuldigung an alle RSS-Abonnenten fällig, die die letzten zehn Einträge nochmal präsentiert bekommen haben. Dafür ändert sich aber die Feed-Adresse nicht.

Ganz im Gegensatz zur Domain, willkommen auf langnese.net! Da ich bei der ersten Shoppingtour nicht davon ausgegangen bin, dass es noch freie Langnese-Domains gibt, hat das Blog die ersten anderthalb Jahre seiner Existenz anderswo verbracht. Da es hier aber letzendlich wie in jedem Blog um mich geht (und die Dinge, die mich interessieren), soll die Domain auch meinem Nachnamen tragen.

Ansonsten ist das Layout neu, wenn es sich auch nur in Nuancen vom alten Aussehen unterscheidet. Wenn es interessiert, das Theme ist von WPShoppe. Neu ist auch die Tweetboard-Application, die links auf der Seite munter mitscrollt. Dort sind meine letzten Twitter-Botschaften  zu finden, und wer mag, kann damit auch selber etwas in die Twittersphäre posten. Und Buttons zum Posten auf Facebook et al. gibt es jetzt auch.

Inhaltlich werde ich meinen unscharfen Fokus weiterhin auf die Veränderung in der Medienlandschaft in Deutschland und den USA richten. Da bleibt also alles beim Alten.

Und damit soll es das gewesen sein mit selbstrefentiellen Geschwafel. Für alle die bis zum Schluss durchgehalten haben, hier noch ein lustiges Video ohne Sinn:

Tags: , ,

Comments are closed.